Seitenhierarchie

Versionen im Vergleich

Schlüssel

  • Diese Zeile wurde hinzugefügt.
  • Diese Zeile wurde entfernt.
  • Formatierung wurde geändert.

...

Erweitern
titleSEO Wording
SEO Wording
  
SERPSERP ist die englische Abkürzung für Search Engine Result Pages. Auf den SERPs von Suchmaschinen werden die Suchergebnisse aufgelistet. Dabei werden sie der Relevanz nach absteigend angeordnet. Die Rangordnung wird durch die Suchmaschinenanbieter durch viele verschiedene Faktoren berechnet und kann durch die Änderung der Suchalgorithmen wechseln. Regelmäßig kann es dabei auch zum sogenannten Google Google Everflux-Effekt kommen. Suchmaschinenprovider halten die Algorithmen geheim, welche die Rankings in den SERPs bestimmen, um Spam zu verhindern.
  
  
Erweitern
titleSEO URL

Eine SEO URL (einstellbar unter URL-Routing) ist im SEO-Bereich sehr wichtig. Bietet aber auch Nachteile. Hinter SEO-URL (Beispiel: http://www.example.de/shop/blusen/) befinden sich die Parameter, die zum Aufruf der richtigen Seite benötigt werden. Die URL mit den Parametern könnten durchaus auch aufgerufen werden, was mit sich führen kann, dass ein sogenannter Double Content (oder auch Duplicate Content) entsteht, was bei Google keineswegs beliebt ist.

...

Erweitern
titleDouble Content / Duplicate Content
Mit oder ohne www?

Es ist angenehm, wenn man eine Webseite sowohl mit "example.de" als auch mit "www.example.de" aufrufen kann. Es sind immerhin vier Zeichen weniger zu tippen. Funktionieren beide URLs problemlos, kann es aus Sicht von Google zu einem Double Content führen, auch wenn beide URL-Aufrufe eigentlich auf die gleiche Seite führen. Google möchte natürlich verhindern, dass zu viele URLs aufgenommen werden. Google nimmt allerdings nur einmal eine Domain auf. Auch die Unterseiten haben dann mit "example.de" und "www.example.de" eine doppelte URL. Dieser Effekt führt dazu, dass generell der "Linkpower" schlechter verteilt wird.

Ein weiteres Problem entsteht in Verbindung mit Printmedien. Google könnte die Seite mit "example.de" in ihre Suchergebnisse aufnehmen, während allerdings die URL auf Visitenkarten, Briefpapier etc. mit "www.example.de" angegeben wurde.

 

Druckversionen und Versionen für mobile Geräte

Für Druckversionen ist es aus der Sicht der Usability sinnvoll, eine gesonderte Druckversion bereitzustellen, da eine normale HTML-Seite in der Regel Elemente enthält, die keine für den Ausdruck nützliche Informationen zur Verfügung stellen, z. B. Navigation, Footer etc. Da diese Seite irgendwie aufrufbar sein muss, besitzt sie eine eigene URL, was allerdings mit sich führt, dass sie den gleichen Inhalt hat wie die normale Seite, so dass hier ebenfalls eine Duplicate Content Situation entsteht.

Eine mobile Version der Seite muss vom Smartphone bzw. Tablet ebenfalls aufgerufen werden können. Arbeitet man hier nicht mit Responsive Design, benötigt die mobile Version ebenfalls eine eigene URL, die durch den gleichen Inhalt erneut dazu führt, dass hier eine Duplicate Content Situation entsteht.

 

Navigationsstrukturen

Gerade bei Webshops ein Problem: Eine Zielseite ist über mehrere Kategorien zu erreichen. Dies nennt man mehrdimensionale Navigationsstruktur. Die Einteilung in hierarchische Kategorien, wobei untergeordnete Kategorien zu verschiedenen Oberkategorien zugeordnet sind, nennt man im Englischen auch "faceted navigation".

Der Hauptgedanke bei dieser Navigation ist die Usability, die im Vordergrund steht. Die Seidenbluse ist verschiedenen Kategorien zugeordnet und sollte so auch auf den verschiedenen Kategorieseiten gelistet werden. Nachteil: Gleicher Inhalt, unterschiedliche URLs = Duplicate Content.

 

Parameterübergaben

Nach der Angabe des Pfades, welcher durch ein Fragezeichen eingeleitet wird, können einer URL Parameter übergeben werden. Die URLs mit gleichen Pfaden, aber unterschiedlichen Parametern werden wiederum von den Suchmaschinen als eigenständige URL gewertet. Die Parameterübergabe macht Sinn, wenn der angezeigte Inhalt dynamisch aus einer Datenbank geladen und durch einen ID-Parameter identifiziert wurde.

Allerdings werden die Parameter auch zu anderen Zwecken genutzt, wie z. B. zur Identifizierung einer Session. An jeden internen Link auf einer Webseite wird dabei die Session-ID gehängt. Dadurch entstehen unterschiedliche URLs, die aber zum gleichen Inhalt führen, wodurch Duplicate Content entsteht:

 

Redundante Informationen in URLs [1]

Die vorgestellte Lösung zur Optimierung der URL Strukturen mittels redundanten Informationen hatte das Problem, dass eine Seite über mehrere URLs zugreifbar war. Auch das führt dazu, dass Duplicate Content entsteht, denn der gleiche Seiteninhalt ist über verschiedene URLs aufrufbar.

...